Programme



Wie haben sie das gemacht Herr Baisch


Roland Baisch - Wie haben sie das gemacht Herr Baisch
 
Roland Baisch hat sich nach vielen Jahren auf Tournee Gedanken gemacht, wie es gelingt und was es bedeutet, andere zum Lachen zu bringen. Braucht man einen genetischen Defekt. Wird man als Komiker geboren? Hat man gute Dauerlaune? War man schon als Kind Klassenclown? Was treibt einen Menschen auf die Bühne?

Nach mehr als viertausend Shows als Komiker, Musiker und Schauspieler auf der Straße vieler Länder, in Funk und Fernsehen, auf großen und kleinen Bühnen – ausverkauft und ausgebuht, gefeiert, geteert und mit Preisen geehrt – stellt sich Roland Baisch heute selbst die Frage: Wie haben Sie das gemacht, Herr Baisch?

Eine unterhaltsame Reise in die harmonisch-zerrissene Innenwelt eines Mannes, der die Höhen und Tiefen des Lebens kennengelernt hat. Der an den Abgründen des Verlierers gestanden und in den Spiegel des Glücklichen geblickt hat. Eine Show mit Liedern, Dialogen und Geschichten, die so lustig sind, dass man sie ernst nehmen muss.

Ein Interview von Baisch mit Baisch

Reporter:
Wie haben Sie das gemacht, Herr Baisch?
R.B.:
Nun, ich habe irgendwann mal angefangen, nicht aufgehört und dennoch durchgehalten.
Reporter:
Und warum haben Sie sich gerade jetzt entschieden, Ihr Leben zu erzählen?
R.B.:
Wer sollte es sonst tun, ich war ja immer dabei und lebe trotzdem noch.
Reporter:
Glauben Sie, Ihr Leben ist interessant für ein Millionenpublikum?
R.B.:
Unbedingt! Guter Humor bedeutet ja eigentlich: Wir schauen zurück auf tragische Ereignisse, die im zeitlichen Abstand lustig werden.
Reporter:
Was ist die Voraussetzung, um Entertainer zu werden?
R.B.:
Mal sollte einen guten Anzug tragen können und halbwegs elegant singend eine Showtreppe herunterschreiten können, ohne sich etwas zu brechen. Daran ist schon so mancher gescheitert. Auch nüchtern. Es hilft natürlich auch, wenn ein gewisses Talent vorhanden ist. Aber Übung ist genauso wichtig. Es ist sogar so: Zu großes Talent zu besitzen, das habe ich bei anderen erlebt, macht oft faul und überheblich.
Reporter:
Was wird uns in Ihrer Show erwarten?
R.B.:
Nun, ich fange mit meiner Geburt an und höre im Heute auf. Dazwischen singe ich mit schöner Stimme die wichtigsten Lieder meines Lebens und treffe einige Menschen auf der Bühne, die meine Karriere beeinflusst haben. Man könnte sagen, eine One Man Show mit vielen Gästen.
Reporter:
Was wäre Ihr Rat für die Menschheit, wenn Sie einen hätten?
R.B.:
Durchhalten, sich am Leben freuen und weitermachen, solange es geht. Vor allem: sich selbst nicht zu wichtig nehmen. Ach ja, sich so gut es geht von Idioten fernhalten.



Roland Baisch und das Countbaischy Orchester


Roland Baisch und das Countbaischy Orchester
 
Ein bisschen swing muss sein

Aufgewachsen mit der Musik von Frank Sinatras, Dean Martin Nat King Cole, war für Roland Baisch Jazz immer Unterhaltung und Spaß. Mit seinen freiswingenden Musikern. unter anderem, der gefeierte Swing Pianisten Tilo Wagner und dem Gitarrengenie Frank Wekenmann und den Bassisten Veit Hübner/Florian Dohrmann zeigt die Combo, das Humor und hohes musikalisches Niveau sich nicht ausschließen.
Freunde eleganter und federleichter Unterhaltung werden an dieser Show große Freude haben.
Lässig swingt sich das Countbaischy Orchester durch das Songbuch amerikanischer Standards, nur dass die Klassiker ins deutsche übersetzt wurden. Roland Baisch gelingt es stilvoll eine Showtreppe herunter zu laufen, ohne hinzufliegen und sein Trio (Contrabass, Gitarre, Klavier und Schlagzeug) zaubert einen Bigband Sound der sich den Namen „Countbaischy Orchester“ verdient. – Nicht nur für Jazzfans




KGB Kuhnle Gaedt Baisch „Der Jubel rollt“


KGB Kuhnle Gaedt Baisch - Der Jubel rollt
 
KGB sind Otto Kuhnle(Ex Trio Blamage), Michael Gaedt (Ex Kleine Tierschau) und Roland Baisch (Ex Shy Guys). Das Programm heißt: Der Jubel rollt und KGB setzen alles daran, dass das auch so wird. Ein Riesenspaß mit Toilettendressuren, Opernarien und Wodka! Da bleiben weder Kehlen noch Augen trocken. Das verrückteste Comedy Show Deutschlands!

www.kgb-comedy.de



Der Graue Star


Roland Baisch und Frank Wekenmann
 
Alle wollen heute jünger sein als die biologische Uhr es vorschreibt. Haare werden implantiert, Falten retouchiert, Körper verformt. Nicht nur bei Prominenten greift diese Unsitte um sich, auch ganz normale Menschen unterziehen sich solchen Qualen, nur um die Uhr ein bisschen zurückzudrehen.

Nicht so Roland Baisch:
In einem sensationellen Selbstversuch ging er den entgegengesetzten Weg. Seine vollen blonden Haare ließ er sich ausdünnen, Falten wurden unter Aufwand modelliert, der durchtrainierte Körper unter extremen Nichtaufwand auf ein Normalmaß eingestellt, nur um die sich immer schneller wandelnde Welt mit den Augen eines reifen Mannes zu erfahren.

Begleitet vom Gitarrengenie Frank Wekenmann genießt Roland Baisch als "Der Graue Star" die Privilege des Alters mit Gelassenheit und Humor! Baisch ist der geborene Musiker, und gemeinsam mit dem Gipsyjazz-Gitarristen Frank Wekenmann gelingt ihm ein Comedyprogramm, das die Gags in Lieder packt – in Lieder etwa im Tango- und im Countrystil, aber auch ironische Mitgrölschlager und pure Pop-Perlen; freilich alle selbst verfasst, und gespielt auf dem Instrumentenpark einer mittelgroßen Musikalienhandlung.
Baisch unterhält in der "Grauzone" der Alleskönner.



Der Goldene Roland


Roland Baisch - Der goldene Roland
 
Einmal im Jahr verleiht Roland Baisch den einzigen internationalen Comedy Preis Deutschlands.
Die Nominierten waren in den letzten Jahren: Philip Simon, Helge Thun,Rene Sydow, Suchtpotenzial, Simon Pearce, Topas aka Thomas Fröschle, Patrizia Moresco , Özcan Cosar, Stefan Waghubinger, Roberto Capitoni.
Überraschender Weise bekommt Roland Baisch schon im 4.Jahr in Folge den Hauptpreis, was vielleicht daran liegt, dass Roland Baisch Juryvorsitzender und einziges Jurymitglied ist.
Als Showacts waren Rikas, Dieter Thomas Kuhn, Martin Luding und Michael Gaedt dabei.
Die Preisverleihung ist ein großes Fest mit vielen Gästen, Live Band und einer rauschenden Aftershowparty. Allen Teilnehmenden wird ein gewisses Maß an Selbstironie abverlangt.



Die Auferstehung - Der Bunte Abend kehrt zurück


Roland Baisch und Otto Kuhnle - Der Bunte Abend - Die Auferstehung
 
Die Superschwergewichte der federleichten Unterhaltung greifen mit ihrer hohen Kunst der niederen Unterhaltung wieder ins Geschehen ein. Es herrschte eine tiefe Ratlosigkeit und Leere und so haben die beiden Pioniere des Humors sich entschlossen dem ein Ende zu bereiten! Du Auferstehung des Bunten Abends naht! Humor ist eine ernste Sache! Beide tanzen, singen und spielen mehrere Instrumente und sehen trotz oder gerade wegen ihres Alters unverschämt gut aus. Zwischen songs uns Sketchen entfaltet sich eine Bandbreite von lustig bis sehr lustig.
Deshalb werden sie von Kennern der Szene gerne als „Rammstein für Besserverdienende“ bezeichnet. Es ist ein verdammt harter Job, aber wie gesagt:
„Einer muss es ja tun!“ Und sie sind verdammt gut darin!!!!!!!

Presse
„Die multiinstrumentellen Väter des deutschen Humors...“ , „...Kosmopolitische Sexsymbole“
Berliner Abendblatt

Das Duo hat die hohe Schule der Blödelei durchlaufen und kann sich ein niedriges Niveau leisten.“
FAZ

„Sie sind nicht so schlecht, wie sie sich gerne darstellen. Unabsichtlich macht so mancher schlechte Comedy. Absichtlich eine miese Show abzuliefern, ist dagegen ein schwerer Job den die beiden ziemlich gut beherrschen.“
Süddeutsche Zeitung

„...wer so präzise, so hingebungsvoll und unerschrocken in den Untiefen des Humors fischt und dabei mit List und Lust aus Plastik Gold waschen kann, der ist bald jedermanns Darling.“
AZ München



Männerabend


  • Roland Baisch Männerabend
  • Roland Baisch Männerabend
  • Roland Baisch Männerabend
  • Roland Baisch Männerabend
  • Roland Baisch Männerabend
 
Das Erfolgsstück hatte 2006 in Stuttgart Premiere. Nach ungefähr 600 Vorstellung und ausverkauften Häusern wird Männerabend in verschiedenen Städten und wechselnden Besetzungen in Österreich, Deuschland und der Schweiz gespielt. Mehr Informationen gibt es unter: männerabend.de



Roland Baisch und die Countryboys


Roland Baisch Countryboy
 
Frank Wekenmann Gitarre
Florian Dohrmann Contrabass
Rudi Blazer Mandoline Gitarre und Labsteel

Erwachsene Männer die über gebrochene Herzen singen ohne rot zu werden, ihre Instrumente virtuos beherrschen und einen authentischen Einblick in die Welt der Countrymusik bieten, gibt es nicht so viele in Deutschland, doch die Countryboys meistern diese Aufgabe mit Stil und einer guten Portion Selbstironie.

Das Repertoire spannt eine Bogen durch die Geschichte dieser Musik.
Hank Williams, Johnny Cash Bob Dylan und viele Andere werden gecovert, und doch gelingt es der Band einen eigenen Sound zu erzeugen, fernab dumpfer Klischees.
Frank Wekenmann, ein Gitarrenvirtuose, Florian Dohrmann, auch bekannt als der Bassist der Gruppe Klezmorin, die Countrylegende Rudi Blazer, der auch als Gitarrenbauer weltweit von sich reden macht und Roland Baisch gelingt es das Publikum für eine Musik zu begeistern die viel mehr ist als „Drei Akkorde und die Wahrheit“.